Wir sind bestrebt, uns zu einer hervorragenden Marke für zahnmedizinische Materialien, Geräte und digitale Lösungen für die Zahnmedizin zu entwickeln.​​​

Sprache
Nachrichten
VR

Der vollständige Leitfaden zum digitalen Scannen von Zahnmedizin für Zahnärzte

Juli 08, 2024

1. Was ist digitales Scannen in der Zahnmedizin?

Unter digitalem Scannen in der Zahnmedizin versteht man den Einsatz fortschrittlicher Bildgebungstechnologie zur Erfassung detaillierter dreidimensionaler (3D) Darstellungen der Mundhöhle. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnabdrücken, die physische Formen erfordern, um Modelle der Zähne und des Zahnfleisches eines Patienten zu erstellen, werden beim digitalen Scannen elektronische Sensoren und Software verwendet, um genaue 3D-Modelle zu erstellen.

Basiskonzept:

Beim digitalen Scannen werden Geräte wie Intraoralscanner, Zahnabdruckscanner und 3D-Zahnscanner eingesetzt, um präzise Daten der oralen Strukturen zu erfassen. Diese Scanner nutzen eine Kombination aus optischen und Lasertechnologien, um die Oberflächen von Zähnen und Zahnfleisch zu scannen und eine detaillierte digitale Karte zu erstellen.

So funktionieren digitale Scanner:

Intraoralscanner sind Handgeräte, die direkt im Mund des Patienten verwendet werden, um 3D-Bilder zu erfassen. Sie werden häufig zur Erstellung digitaler Abdrücke für Kronen, Brücken und kieferorthopädische Geräte verwendet.

Zahnabdruckscanner werden zur Digitalisierung traditioneller physischer Abdrücke verwendet. Dies ist besonders nützlich für Zahnärzte, die von traditionellen auf digitale Arbeitsabläufe umsteigen.

3D-Zahnscanner liefern hochdetaillierte Bilder einzelner Zähne, die für verschiedene zahnärztliche Eingriffe, einschließlich Restaurierungen und Kieferorthopädie, verwendet werden können.

Vergleich mit herkömmlichen Zahnabdrücken:

a.Genauigkeit: Digitale Scans sind präziser als herkömmliche Formen, wodurch das Risiko von Fehlern und die Notwendigkeit von Nachaufnahmen verringert werden.

b. Patientenkomfort: Das digitale Scannen ist nicht-invasiv und eliminiert die mit herkömmlichen Abdruckmaterialien verbundenen Beschwerden.

c.Effizienz: Digitale Arbeitsabläufe sind schneller und ermöglichen kürzere Durchlaufzeiten bei der Herstellung von Zahnrestaurationen und -geräten.

d. Speicherung und Übertragung: Digitale Dateien lassen sich einfach speichern, teilen und übertragen und erleichtern so die Zusammenarbeit zwischen Zahnärzten und Laboren.

 

2. Anwendungen des digitalen Scannens in der Zahnmedizin

Die digitale Scantechnologie findet in der Zahnheilkunde ein breites Anwendungsspektrum und steigert die Präzision und Effizienz verschiedener zahnärztlicher Eingriffe erheblich. Im Folgenden sind einige Schlüsselbereiche aufgeführt, in denen das digitale Scannen erhebliche Auswirkungen hat:

Restaurative Zahnheilkunde:

Digitales Scannen wird in der restaurativen Zahnheilkunde häufig zur Gestaltung und Herstellung von Kronen, Brücken, Inlays und Onlays eingesetzt. Der Einsatz eines Intraoralscanners ermöglicht es Zahnärzten, hochpräzise Abdrücke des präparierten Zahns zu erfassen, die direkt an ein Dentallabor zur Anfertigung von Restaurationen gesendet werden können.

Kieferorthopädie:

In der Kieferorthopädie werden durch digitales Scannen präzise 3D-Modelle der Zähne eines Patienten erstellt, die für die Planung und Durchführung von Behandlungen wie Zahnspangen und transparenten Alignern unerlässlich sind. Diese Technologie bietet eine klare und genaue Darstellung der Zahnbögen und ermöglicht so eine präzise Behandlungsplanung.

Implantologie:

Digitales Scannen hilft bei der Planung und Platzierung von Zahnimplantaten. Mithilfe eines Zahnabdruckscanners werden detaillierte Bilder des zahnlosen Bereichs und der angrenzenden Zähne erstellt, um die optimale Platzierung von Implantaten zu planen.

Allgemeine Zahnheilkunde:

Bei routinemäßigen zahnärztlichen Untersuchungen und Diagnosen können Intraoralscanner schnell und genau den aktuellen Zustand der Mundgesundheit eines Patienten erfassen und so bei der Früherkennung von Problemen wie Karies und Zahnfleischerkrankungen helfen.

 

3. Arten digitaler Scangeräte

Der Markt für digitale Scangeräte in der Zahnmedizin ist vielfältig und bietet eine Reihe von Geräten, die auf unterschiedliche klinische Anforderungen zugeschnitten sind. Hier sind die wichtigsten Arten digitaler Scanner und ihre Eigenschaften:

Intraoralscanner:

Intraoralscanner sind Handgeräte, die direkt im Mund des Patienten eingesetzt werden, um 3D-Bilder der Zähne und des Zahnfleisches zu erfassen. Sie werden wegen ihrer Präzision und Benutzerfreundlichkeit hoch geschätzt.

Hauptmerkmale:

Hohe Genauigkeit und Auflösung

Scannen und Visualisieren in Echtzeit

Komfortabel für Patienten

Ideal für die Aufnahme detaillierter Bilder von Kronen, Brücken und kieferorthopädischen Geräten

Beispielprodukte:

Yucera YRC-02: Bekannt für seine hohe Genauigkeit und benutzerfreundliche Oberfläche.

Medit i700: Bietet schnelle Scangeschwindigkeiten und leichtes Design.

Link zum Intraoralscanner: Intraoralscanner

 

Dentallabor-Scanner:

Dentallaborscanner sind für den Einsatz in Dentallaboren konzipiert, um physische Zahnabdrücke oder Modelle zu scannen. Sie helfen bei der Umwandlung traditioneller Abdrücke in digitale Formate und erleichtern so den digitalen Workflow.

Hauptmerkmale:

Hohe Präzision und Fähigkeit, eine Vielzahl von Materialien zu scannen

Geeignet für den Einsatz in großen Dentallaboren

Bietet detaillierte Daten für Prothetik und komplexe Restaurationen

Beispielprodukte:

Yucera RS300: Bekannt für seine hohe Auflösung und schnelle Scanfähigkeiten.

3Shape E4: Bietet außergewöhnliche Geschwindigkeit und Genauigkeit für detaillierte Scans.

Link zum Dentallabor-Scanner: Dentallabor-Scanner

 

3D-Zahnscanner:

3D-Zahnscanner konzentrieren sich auf die Erfassung detaillierter Bilder einzelner Zähne, was für verschiedene zahnärztliche Eingriffe wie Restaurationen und Kieferorthopädie nützlich ist.

Hauptmerkmale:

Bietet sehr detaillierte und vergrößerte Bilder von Zähnen

Nützlich für die Diagnose von Rissen, Karies und anderen zahnspezifischen Problemen

Verbesserte Visualisierung für die Behandlungsplanung

 

4. Vorteile und Herausforderungen des digitalen Scannens

Vorteile:

Erhöhte Genauigkeit: Digitale Scanner wie der Intraoralscanner bieten höchste Präzision, reduzieren Fehler und sorgen für besser sitzende Restaurationen.

Verbesserte Patientenerfahrung: Das digitale Scannen ist komfortabler als herkömmliche Abdrücke und macht Abdrucklöffel und -materialien überflüssig.

Workflow-Effizienz: Digitales Scannen rationalisiert Arbeitsabläufe und ermöglicht eine sofortige Datenerfassung und kürzere Bearbeitungszeiten.

Bessere Kommunikation: Detaillierte digitale Bilder tragen zum Verständnis des Patienten bei und erleichtern die professionelle Zusammenarbeit.


Herausforderungen:

Hohe Anfangsinvestition: Die Kosten für den Kauf und die Wartung digitaler Scangeräte können erheblich sein.

Lernkurve: Die Einführung neuer Technologien erfordert Schulung und Anpassung.

Technologiekompatibilität: Die Sicherstellung der Kompatibilität mit bestehenden Systemen kann eine Herausforderung sein.

Datensicherheit: Die digitale Datenspeicherung wirft Bedenken hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz auf.

Unter Berücksichtigung dieser Vorteile und Herausforderungen können Zahnärzte fundierte Entscheidungen über die Integration des digitalen Scannens in ihre Praxen treffen und so sowohl die Patientenversorgung als auch die betriebliche Effizienz verbessern.

 

5. Auswahl der richtigen digitalen Scanausrüstung

Bei der Auswahl des richtigen digitalen Scangeräts für Ihre Zahnarztpraxis müssen verschiedene Faktoren sorgfältig berücksichtigt werden. Hier sind einige Richtlinien, die Ihnen helfen sollen, eine fundierte Entscheidung zu treffen:

A. Bewerten Sie Ihre Bedürfnisse:

Bestimmen Sie die spezifischen Anwendungen, für die Sie den digitalen Scanner verwenden möchten. Ganz gleich, ob es sich um allgemeine Zahnheilkunde, Kieferorthopädie, Implantate oder restaurative Arbeiten handelt: Das Verständnis Ihrer Bedürfnisse wird Ihnen bei der Auswahl des geeigneten Geräts helfen.

B. Budgetüberlegungen:

Bewerten Sie Ihr Budget für den Kauf und die Wartung der Ausrüstung. Die Preise für digitale Scanner können stark variieren, daher ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Kosten und Funktionalität zu finden.

C. Merkmale und Fähigkeiten:

Suchen Sie nach Scannern mit Funktionen, die Ihren klinischen Anforderungen entsprechen. Wichtige zu berücksichtigende Merkmale sind Genauigkeit, Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Kompatibilität mit Ihren vorhandenen Systemen.

D. Marken- und Modellempfehlungen:

Hier sind einige bemerkenswerte Marken und Modelle:

Yucera YRC-02 (Intraoralscanner):

Bekannt für seine hohe Genauigkeit und benutzerfreundliche Oberfläche.

Ideal für die Aufnahme detaillierter Bilder von Kronen, Brücken und kieferorthopädischen Geräten.


Medit i700:

Bietet schnelle Scangeschwindigkeiten und leichtes Design.

Geeignet für die routinemäßige Zahndiagnostik und komplexe Eingriffe.

Link zum Intraoralscanner: Intraoralscanner

 

Yucera RS300 (Dentallabor-Scanner):

Hohe Auflösung und schnelle Scanfunktionen.

Perfekt für groß angelegte Dentallaboreinsätze und detaillierte Restaurationen.


3Form E4:

Außergewöhnliche Geschwindigkeit und Genauigkeit für detaillierte Scans.

Geeignet für diverse Dentalmaterialien und komplexe Prothetik.

Link zum Dentallabor-Scanner: Dentallabor-Scanner

 

e. Support und Schulung:

Berücksichtigen Sie die Verfügbarkeit von Kundensupport und Schulungen. Zuverlässiger technischer Support und umfassende Schulungen können den Übergang zu digitalen Arbeitsabläufen erheblich erleichtern.

F. Zukunftssicher:

Wählen Sie Geräte, die sich an zukünftige Fortschritte in der Zahntechnik anpassen können. Durch die Investition in erweiterbare Systeme können Sie sicherstellen, dass Ihre Praxis auf dem neuesten Stand bleibt.

 

6. Zukünftige Trends in der digitalen Scantechnologie

A. Integration künstlicher Intelligenz:

KI wird zunehmend bei der Diagnose und Behandlungsplanung helfen und die Genauigkeit und Effizienz verbessern.

B. Cloudbasierte Lösungen:

Die Speicherung und Verarbeitung in der Cloud wird die Datenzugänglichkeit verbessern und Fernberatungen erleichtern.

C. Verbesserte Bildgebungstechnologien:

Zukünftige Scanner werden eine höhere Auflösung und schnellere Scangeschwindigkeiten bieten und so die Diagnosemöglichkeiten verbessern.

D. Mobile und tragbare Scanner:

Tragbare Geräte machen das digitale Scannen leichter zugänglich und erweitern die fortschrittliche Zahnpflege auf ein breiteres Spektrum von Umgebungen.

e. 3D-Druck-Integration:

Durch die Kombination von digitalem Scannen und 3D-Druck wird die Produktion von Zahnprothesen und -geräten rationalisiert und die Durchlaufzeiten verkürzt.

 

Abschluss:

Entdecken Sie den umfassenden Leitfaden zum digitalen Scannen in der Zahnmedizin. Erfahren Sie mehr über die Anwendungen, Arten, Vorteile und zukünftigen Trends der digitalen Scantechnologie für Zahnärzte. Erweitern Sie Ihre klinische Praxis mit Intraoralscannern, Dentallaborscannern und 3D-Zahnscannern.

Grundinformation
  • Jahr etabliert
    --
  • Unternehmensart
    --
  • Land / Region.
    --
  • Hauptindustrie
    --
  • Hauptprodukte
    --
  • Unternehmensrechtsarbeiter
    --
  • Gesamtmitarbeiter.
    --
  • Jährlicher Ausgabewert.
    --
  • Exportmarkt
    --
  • Kooperierte Kunden.
    --

Senden Sie Ihre Anfrage

Wählen Sie eine andere Sprache
English
Қазақ Тілі
ქართველი
עִברִית
Ελληνικά
dansk
български
русский
italiano
français
Español
Deutsch
العربية
Aktuelle Sprache:Deutsch